Bundestagskandidat

Bundestagsabgeordneter Dr. Christopher Gohl
Bundestagsabgeordneter Dr. Christopher Gohl

Vorstellung


Dr. Christopher Gohl, geboren 1974, ist Mitglied des Deutschen Bundestags. Er vertritt die FDP-Fraktion im Verkehrsausschuss und ist stellvertretendes Mitglied im Ausschuss Bürgerschaftliches Engagement sowie Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Zuvor arbeitete er als Forscher und Dozent am Weltethos-Institut an der Universität Tübingen. Der gebürtige Stuttgarter lebte 2005-2010 in der Region Rhein-Neckar. Er heiratete 2008 in Heidelberg, wo auch seine ersten beiden von drei Kindern geboren wurden.
Dem Studium der Politikwissenschaften, Amerikanistik und Jüdischen Studien in Tübingen, Washington, D.C., und Potsdam folgte eine Promotion in Politischer Theorie zu prozeduraler Politik, für die Gohl den Stiftungspreis der Demokratiestiftung der Universität Köln erhielt. Berufliche Stationen führten von der mittelständischen Wirtschaft über die Politik in die Wissenschaft: Von 2005 bis 2008 war der ausgebildete Mediator Projektleiter des Regionalen Dialogforums Flughafen Frankfurt, Deutschlands größter Infrastruktur-Mediation. Von 2010 bis 2012 arbeitete Gohl für die Generalsekretäre Christian Lindner und Patrick Döring in der Berliner Parteizentrale der FDP, zuletzt als Leiter der Abteilung Politische Planung, Programm und Analyse. Seit Juli 2012 forscht und lehrt Gohl am Weltethos-Institut zu den Themen Wirtschafts- und Unternehmensethik, Zivilgesellschaft und Demokratie. Dr. Gohl engagiert sich für Fragen der politischen Bildung und liberalen Demokratie als Mitglied im Kuratorium der Theodor-Heuss-Stiftung und des Verwaltungsrats der Reinhold-Maier-Stiftung.
Gohl gilt in der FDP als Mann fürs Grundsätzliche. Auf Einladung von Generalsekretär Christian Lindner verantwortete er 2010 bis 2012 die Konzeption und Organisation der Grundsatzdebatte der FDP sowie die Redaktion des aktuellen Grundsatzprogramms "Karlsruher Freiheitsthesen der FDP für eine offene Bürgergesellschaft“. Zwischen 2015 und 2017 wirkte er an der Erarbeitung des Andorra Manifesto der Liberalen Internationalen mit, vertrat die FDP bei der Erarbeitung des Manifests der liberalen Parteienfamilie in Europa ALDE zur Europawahl 2019 und leitet seit 2019 die Kommission Freiheit und Ethik, die den Bundesvorstand der FDP in ethischen und grundsätzlichen Fragen berät. Seit 2014 ist er zudem Ombudsmitglied der FDP. Zum 1. Mai 2021 rückte Dr. Christopher Gohl für Dr. Christian Jung in den Bundestag nach, nachdem Dr. Jung in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt worden war.