Kreistagswahl 2019

 

 

  Kandidaten zur Kreistagswahl v.l.n.r. Simon Deutesfeld, Aaron Wagner, Frank Köcher-Hohn, Uta Jahnke, Claudia Loff, Peter Schell, Jens Pflaum es fehlen Marius Behrendt, Peter Bartl und Giuseppe Corallo

 

 

FDP nominiert Kreistagskandidaten 

 

 

Auf der Aufstellungsversammlung der FDP-Ortsverbände Hockenheim, Reilingen und Lussheim nominierten die Liberalen die Kandidatenliste zur Kreistagswahl am 26. Mai 2019.

Nach der Begrüßung durch den gastgebenden Ortsverband Hockenheim durch Claudia Loff wählten die Mitglieder aller Ortsverbände Anja Rosker, stellv. Kreisvorsitzende, zur Versammlungsleiterin. Diese schlug der Versammlung eine Kandidatenliste vor, die anschliessend nach kurzer Vorstellung der Kandidaten einstimmig gewählt wurde.

 

Sie wird angeführt vom ehemaligen Kreisrat und amtierenden Gemeinderat von Reilingen Peter Schell, ihm folgt die Hockenheimer Geschäftsführerin Uta Jahnke. Auf Platz 3 folgt der Reilinger Fraktionsvorsitzende und gebürtige Hockenheimer Jens Pflaum, ihm folgt die Hockenheimer FDP Vorsitzende Claudia Loff. Die obere Hälfte schließt wiederum ein FDP- Mandatsträger, Stadtrat Frank Köcher-Hohn, ab.

 

Auf Platz 6 steht der Altlussheimer Simon Deutesfeld, ihm folgt der Reilinger Peter Bartl, und der Hockenheimer Marius Behrendt. Auf dem vorletzten Platz kandidiert der Reilinger Giuseppe Corallo. Komplett macht die Liste der Hockenheimer Student Aaron Wagner.

 

Im Anschluss wurde das über das Wahlprogamm der FDP diskutiert. So waren sich alle Beteiligten einig das die Investitionen in die Bildung Investitionen in die Zukunftschancen unserer Kinder sind. Die Finanzen haben die Liberalen im Blick. Eine solide Finanzpolitik ist eine unabdingbare Voraussetzung. Daher setzt sich die FDP dafür ein, die Kreisverschuldung zu senken und gleichzeitig die Gemeinden nicht über Gebühr zu belasten.

 

Der Rhein-Neckar-Kreis hat sich zum Ziel gesetzt, den Radverkehr zu fördern. Die FDP unterstützt das Mobilitätskonzept Radverkehr und ermuntert alle Bürgerinnen und Bürger noch bis spätestens 12. Februar auf der Homepage der FDP-Kreistagsfraktion Verbesserungsvorschläge einzureichen. Die FDP-Kreistagsfraktion kann diese dann gegebenenfalls in ihre Stellungnahme einbauen.

 

Von den Anwesenden wurde eine Verbesserung für die Radstrecke Speyer/Hockenheim-Walldorf gefordert. Geraden in den nächsten 2 Jahren in denen die Salierbrücke für Autos gesperrt ist, erwarten die Liberalen auf der Strecke mehr Radverkehr und befürchten Unfälle mit Radlern.

 

In Hockenheim wurde die neue Fahrradbrücke in der Unteren Hauptstraße eröffnet, hier muß man jetzt versuchen den Radverkehr über die Brücke zulenken und damit die Fortunakreuzung zu entlasten. Allgemein muß das Radwegenetz in Hockenheim, Reilingen und Lussheim besser ausgebaut werden. Es gibt viele Bereiche in denen Radfahrer gefährdet sind, diese gefährlichen  Ecken müssen entschärft werden. Teilweise sind diese Maßnahmen bereits im Plan des Kreisverbandes enthalten.